Geschichte

Man schrieb das Jahr 1945, der 2. Weltkrieg war gerade zu Ende . Es gab noch keine sportlichen Aktivitäten, man hatte sich mit Verpflegungskarten, Bezugsscheinen, mit Eigenbauzigaretten, Sperrstunden, Schwarzmarktpreisen und der Entnazifizierung auseinander zu setzen.

In dieser trüben Zeiten fanden sich einigee sportliche Männer - u.a. Leo Hümmler (1. Vorstand), Lothar Dreng (2. Vorsitzender) und Max Beller (Kassier und Schriftführer) - zusammen und gründeten Ende Juni 1945 den 1. Fußballclub Geldersheim.

Nach der Genehmigung des Vereins durch die amerikanische Militärregierung konnte die Aufnahme in den Bayrischen Fußballverband erfolgen.

Am Ende des Gründungsjahres, als die Gruppeneinteilung durch den BFV erfolgte, wurde der !. FC Geldersheim der Gruppe B zugeteilt und erreichte nach Abschluss der !. Spielrunde immerhin den vorletzten Platz. Das 1. Spiel gegen Zeuzleben ging dabei mit 1:11 Toren verloren.

Mit der Heimkehr von Kriegsgefangenen kam frischer Wind und sportlicher Erfolg in unseren jungen Verein, dabei wurde in der Folgesaison schon der 2. Gruppenplatz hinter Oberwerrn erreicht. Zudem sorgte eine Damen-Handballmannschaft für Gesprächsstoff. Ihr großes Problem war allerdings, dass damals Frauen mit kurzen Hosen in der Öffentlichkeit noch erhebliches Missfallen erregten.

In den ersten Jahre fällt auch die Gründung einer Theatergruppe, die weit über die Gemeinegrenzen hinaus bekannt wurde (mit Stücken wie "Solange du noch eine Mutter hast" und "Die schwarzen Pratzen"). Als nicht zu vernachlässigender Nebeneffekt wurde durch die ausverkauften Theaterabende die Vereinskasse aufgefüllt.

Dankk der Unterstützung der politischen Gemeinde konnten Ende 1946 die Arbeiten an einem eigenen Sportplatz begonnen und am 24.08.1947 mit der offiziellen Platzeinweihung abgeschlossen werden. Bei dieser Gelegenheit trat die Fußballmannschaft erstmals mit einheitlicher Sportkleidung an, die Zeit von den Amerikanern "gesponserten" eingefärbten Unterhemden war endgültig vorbei.

Sportliche erfolge stellten sich in allen Bereichen ein und am 15.04.1966 erfolgte die Eintragung ins Vereinsregisterdes Amtsgerichts Schweinfurt. Ab diesem Zeitpunkt lautete der offizielle Name 1. FC 1945 Geldersheim e.V.

Ein besonderer Höhepunkt in unserem Vereinsleben war die unvergessliche Fahnenweihe am 22. Juni 1966. Ende der 60-er Jahre konnte die Sportanlage mit dem "alten" Sportheim und dem Bau eines 2. Sportplatzes erweitert werden.

Ein weiterer Meilenstein unserer Vereinsgeschichte war der 23. Februar 1990, als uns die politische Gemeinde Geldersheim die notwendigen Grundstücke zum Bau unseres Sportheimes mit Halle und Tennisplätzen auf Erbpacht zur Verfügung stellte.

Die vier Tennisplätze wurden am 15. Juni 1991 mit einem großen Rahmnprogramm feierlich eingeweiht.

Am 17.12.1993 erfolgte der Spatenstich für den Bau unseres Vereinsheimes, das am 22.06.1995 im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums seiner Bestimmung übergeben wurde. Seit diesem Zeitpunkt stehen wir zur beisderseitigen Zufriedenheit in vertraglichen Beziehungen mit der Brauerei Roth. Auch die Patenschaft mit dem FC Wasserlosen wird seit Jahrzehnten aufrecht erhalten.

Allseits bedauert wurde im Jahre 1999 die Auflösung unserer Damanfußballmanschaft nach sieben erfolgreichen, aktiven Jahren.

Aus dem Dorfleben nicht wegzudenken waren über 15 Jahre die gemeinsamen Faschingsveranstaltungen mit dem Gesang- und Musikverein, die im Jahre 2000 aufgrund der Neugründung der Biegenbacher Elf zu Ende gingen. Seit dieser Zeit finden die jährlichen Faschingssitzungen von diesem Verein in unserer Sportheimturnhalle statt.

Vom 1.September 2000 bis 31.08.2017 konnten wir das Eherpaar Rula und Janni Grekopulos als Pächter für unsere Vereinsgaststätte gewinnen, die mit griechischer und deutscher Kücher auf jegliche Bedürfnisse der Mitglieder und Gäste eingingen. Seit 01. Oktober 2017 haben wir Daniela und Kosta Liatifis, die unsere Mitglieder und Gäste ebenfalls mit leckeren Gerichten aus grichischer und deutscher Küche verwöhnen.

Im Jahr 2002 beschloss die Mitgliederversammlung die auf den neuesten Stand gebrachte Satzung unseres Vereins. So konnte ein erster Schritt in die zukünftige Ausrichtung unternommen werden. In diesem Zug wurden auch die Finanziellen Verpflichtungen aus dem Sportheimbau umgeschichtet.

Mit der "silbernen Raute", dem Gütesiegel des ayrischen Fußballverbandes, wurde der 1. FC Geldersheim im Rahmen seines Ehrenabends 2003 ausgezeichnet. Diese Ehre wurde uns als zweitem Verein im Landkreis Schweinfurt zuteil, wobei ausschlaggebendfürdiese Bewertung das Gesamtbild des Vereins in den Bereichen Jugendarbeit, Ehrenamt, Breitensport, Gesundheit und Prävention war.

Im Jahr 2006 wurde schließlich auch unser Beachvolleyballplatz neben den Tennisplätzen eingeweiht. Viele Vereinsmitglieder und Hobbysportler treffen sich hier in lauen Sommernächten, um dort im feinen Quartzsand gesellige Sportwettkämpfe durchzuführen.

In Sachen Umweltschuzt führt der Verein seit 2008 regelmäßige Altpapiersammlungen durch. Mindestens vier Mal pro Jahr beteiligen sich Vereinsmitglieder und Traktorfahrung an den Sammlungen rund um das Dorf. Damit können jedes Jahr etwa 80 Tonnen Altpapier und -kartonagen recyclet werden. Weiterhin wird noch die Vereinkasse wird durch diese Sammlungen gefüllt.

Auf unserer Sportanlage befindet sich seit Mitte 2010 eine Photovoltaikanlage, die mit ihrer jährlichen Einspeißevergütung gut zum Schuldenabbau beiträgt und durch ihre Co2 Einsparung auch für die Umwelt etwas gutes tut.

Im Jahr 2011 wurde unsere Jugendfußballabteilung in eine Jugendfördergemeinschaft (JFG) ausgegliedert, um auch hier aufgrund des demografischen Wandels entgegenzuwirken und in allen Altersklassen Spielgemeinschaften zu stellen. Die Neugründung des Vereins JFG Euland-Region 2011 e.V. erfolgte zusammen mit den Dörfen Euerbach, Kützberg, Obbach und Sömmersdorf, mit denen man bereits schon in der Vergangenheit Spielgemeinschaften stellte. Zur Saison 2012/13 nahmen alle Mannschaften ab der U13 ihren Spielbetrieb für diesen Verein auf.

Im Jahr 2015 wurde der 1. FC 1945 Geldersheim auf seiner 75-Jahr Feier schließlich für mit der goldenen Raute des BLSV ausgezeichnet, nachdem man 2003 und 2012 die silbere Raute entgegennehmen konnte. Die goldene Raute war das Gütesiegel für die erfolgreiche Vereinsarbeit  in Sachen Jugendarbeit, Breitensport, Gesundheit und Prävention.

 Im Jahr 2018 musste schließlich aufgrund des demografischen Wandels beim Fußball im Herrenbereich eine Spielgemeinschaft gegründet werden. Unsere 1. Fußballmannschaft wurde - nach der Meisterschaft in der A-Klasse SW 1 - aufgelöst und mann schloss sich der SG Sömmersdorf/Obbach an, welche seitdem unter SG Sömmersdorf/Obbach/Geldersheim agiert. Heimspiele werden aber weiterhin im Wechsel in Geldersheim auf unserem Sportgelände ausgetragen.

Mit 7 aktiven Abteilungen, die ein weites Feld sportlicher Betätigungen abdecken und besonderes Augenmerk auf die Jugendarbeit richte, mit unseren eigenen großartigen Sportanlagen und einer Vielzahl rühriger Leiter, Trainer, Betreuer und Helfer stehen wir mitten in userere Gemeinde und können optimistisch in die Zukunft blicken